Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs
Z A H L E N   ·   D A T E N   ·   F A K T E N

Pressemitteilung 168 vom 27. Juli 2017

In Thüringen gab es von Januar bis April 2017 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum sowohl weniger Gewerbeanmeldungen als auch weniger Gewerbeabmeldungen. Die Anzahl der Anmeldungen verringerte sich nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik auf 4 006 Anzeigen (- 295 Anzeigen bzw. - 6,9 Prozent). Die 4 580 Gewerbeabmeldungen blieben mit 246 Anträgen (- 5,1 Prozent) unter dem Vorjahresniveau.

mehr dazu »

Pressemitteilung 167 vom 26. Juli 2017

Im Mikrozensus – der 1%igen Haushaltsstichprobe – wurden im Jahr 2016 die Frauen im Alter von 15 bis 75 Jahren gefragt, ob sie Kinder geboren haben und wenn ja, wie viele. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik berichtet, liegen in Thüringen hochgerechnet für rund 741 Tausend Frauen die Angaben zur Geburt leiblicher Kinder vor. 558 Tausend Mütter machten Angaben zur Zahl ihrer Kinder. Davon hatten 210 Tausend Frauen (38 Prozent) ein Kind, 259 Tausend (46 Prozent) zwei Kinder und 89 Tausend (16 Prozent) drei und mehr Kinder geboren.

mehr dazu »

Pressemitteilung 166 vom 26. Juli 2017

Die Thüringer Landwirte bestellten nach dem vorläufigen Ergebnis der Bodennutzungshaupterhebung im Jahr 2017 auf knapp 60 Prozent der 609 000 Hektar umfassenden Ackerfläche Getreide. Damit stehen nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik zur diesjährigen Ernte mit 350 400 Hektar Getreide zur Körnergewinnung (einschließlich Körnermais und Corn-Cob-Mix) 1 500 Hektar weniger als im Vorjahr im Feld.

mehr dazu »

Pressemitteilung 165 vom 25. Juli 2017

Von Januar bis Mai 2017 empfingen die Thüringer Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Betten (einschließlich Campingplätze) nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik rund 1,4 Millionen Gäste. Die Anzahl der Übernachtungen erreichte in den ersten fünf Monaten des Jahres knapp 3,5 Millionen. Damit stieg die Zahl der Gästeankünfte gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent, die Zahl der Übernachtungen lag auf dem Niveau des Vorjahres (+0,1 Prozent).

mehr dazu »

Pressemitteilung 164 vom 25. Juli 2017

Im Jahr 2016 wurden den Thüringer Jugendämtern in 3 090 Fällen gewichtige Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung bekannt. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, war das im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um 39 Gefährdungseinschätzungen bzw. 1,3 Prozent. Darunter wurden 2016 bei 1 525 Mädchen (49,4 Prozent) Gefährdungseinschätzungen des Kindeswohls durchgeführt.

mehr dazu »

Aus dem Monatsheft Juni 2017

Die wirtschaftliche Entwicklung im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe verlief im Monat März 2017 positiv. Im Vergleich zum Vormonat stiegen sowohl der Umsatz als auch der Auftragseingang, die Beschäftigtenzahl und die Produktivität an (bei 3 Arbeitstagen mehr).

Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat konnten alle genannten Kennziffern gesteigert werden, dabei wurden zweistellige Zuwachsraten beim Umsatz, bei der Produktivität und im Auftragseingang ermittelt (bei 2 Arbeitstagen mehr).

Im Bauhauptgewerbe waren der Umsatz, die Zahl der Beschäftigten, die Produktivität und der Auftragseingang durch die einsetzende Frühjahrsbelebung wesentlich höher als im Vormonat. Auch im Vergleich zum März 2016 verlief die Entwicklung der betrachteten Kennziffern durchweg positiv.

Im Ausbaugewerbe waren Umsatz, Beschäftigtenzahl und Produktivität im 1. Vierteljahr 2017 höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich im März dieses Jahres gegenüber dem Vormonat verringert und lag auch deutlich unter der vergleichbaren Vorjahreszahl.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft Juni 2017

Mit den Ergebnissen der 1. regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung (1. rBv) ist die Datengrundlage geschaffen, um darauf aufbauend weitere Anschlussrechnungen durchführen zu können. Ziel der Anschlussrechnungen ist es aufzuzeigen, wie sich die Veränderung der Zahl und Altersstruktur der Bevölkerung auf Themenfelder auswirkt, die in hohem Maße „demografieabhängig“ sind. Mit diesem Aufsatz zur möglichen Entwicklung der Zahl der Erwerbspersonen und deren Struktur wird die Aufsatzreihe zum Projekt „Thüringen 2035“ fortgesetzt. Der bereits veröffentlichte Aufsatz dieser Reihe befasste sich mit der zukünftigen Entwicklung der Zahl der Kinder in Kindertagesbetreuung sowie mit der Entwicklung der Schülerzahlen an allgemein- und berufsbildenden Schulen in Thüringen bis 2035. Nach einer kurzen methodischen Erläuterung über das gewählte Vorgehen werden die Ergebnisse der Erwerbspersonenvorausberechnung dargestellt.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 60 Tage:


 
 
 

 
Statistisches Monatsheft Thüringen, Juni 2017
 

 
Faltblatt "Thüringen 2035 - Bevölkerungsvorausberechnung und Anschlussrechnungen, Ausgabe 2017"
 

 
Bundestagswahl in Thüringen am 24. September 2017 - Ergebnisse vorangegangener Wahlen und ausgewählte Strukturdaten zurückliegender Jahre

 
 

 

Kontakt zum TLS   |   Newsletter
http://www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.